Suchen

Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Angelhaken. Die Haken unterscheiden sich hauptsächlich in Form und Größe, was gleichzeitig ihr Einsatzgebiet bestimmt. In unserem Onlineshop bieten wir dir ein gutes Sortiment an Angelhaken. Außerdem verraten wir dir, für welche Angelmethoden sich die unterschiedlichen Hakentypen am besten eignen.

 

Die absoluten Klassiker – Diese Haken dürfen in keiner Angeltasche fehlen

Der wohl bekannteste Angelhaken ist der Plättchenhaken. Dieser Haken besitzt oberhalb des Schenkels ein Plättchen, wodurch der Knoten auf dem Hakenschenkel gehalten wird. Plättchenhaken gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen wodurch sie für verschiedene Fischarten eingesetzt werden können. Eine leichte Abwandlung ist der Öhrhaken, der ein Öhr oberhalb des Schenkels besitzt. So lässt sich die Schnur leichter befestigen, was vor allem für Angelanfänger vorteilhaft ist. Wenn du mit Würmern angeln möchtest, solltest du einen Wurmhaken verwenden. Dieser Angelhaken besitzt kleine Widerhaken auf dem Schenkel, damit der Wurm besser auf dem Angelhaken hält. Ein weiterer Klassiker ist der Drillingshaken, der oft auch einfach als Drilling bezeichnet wird. Dieser Angelhaken besitzt drei Schenkel und wird beim Raubfischangeln eingesetzt. Entweder kannst du ihn an Kunstködern wie z. B. Gummifischen verwenden oder beim Angeln mit einem toten Köderfisch. Der klassische Angelhaken zum Spinnfischen mit Gummifsch ist der Jighaken, den es inzwischen in vielen verschiedenen Ausführungen gibt. Grundsätzlich ist es ein Angelhaken mit einem Hakenöhr, auf dem ein Gummifisch aufgezogen werden kann. In den meisten Fällen besitzen Jighaken einen Bleikopf wodurch der Gummifisch in Sprüngen über den Gewässergrund geführt werden kann.

Haken für spezielle Situationen und Angelmethoden

Zum gezielten Karpfenangeln gibt es inzwischen eine große Auswahl an Karpfenhaken. Diese Haken sind speziell an die unterschiedlichen Methoden angepasst, mit denen sich Karpfen überlisten lassen. Sogenannte Kreishaken, die aus dem Englischen auch als Circlehooks bezeichnet werden, können zum Friefischangeln oder Raubfischangeln mit Köderfisch eingesetzt werden. Die Hakenspitze besitzt eine 90° Drehung zum Schenkel. Durch diese Form hakt sich der Kreishaken im Fischmaul ohne, dass du einen Anhieb setzt. Zum Brandungsangeln und Plattfischangeln eignet sich ein Butthaken. Dieser Angelhaken besitzt einen sehr langen Schenkel, auf den ein Wattwurm aufgezogen werden kann. Ein weiterer spezieller Angelhaken ist der Teighaken. Dieser besitzt eine Spirale auf dem Schenkel damit der Teig besser am Haken hält. Mit Teighaken und dem passenden Teig kannst du auf Friedfisch und Forelle angeln. Eine leichte Abwandlung des Drillingshakens ist der Zwillingshaken. Er wird vor allem beim Angeln mit einem toten Köderfisch eingesetzt. Da er nur zwei Hakenschenkel besitzt, ist er unauffälliger als ein Drilling. Ein spezieller Angelhaken zum Spinnfischen mit Gummiködern ist der Offset-Haken, der einen doppelten Knick hinter dem Hakenöhr besitzt. Durch seine Form lässt sich die Hakenspitze im Köder verstecken. Bei einem Anhieb setzt sich die Hakenspitze frei und der Fisch kann gehakt werden. Einen Offset-Haken solltest du verwenden, wenn du an stark verkrauteten Gewässern angelst.