Lachs im Ofen – bester Geschmack

Lachs ist gesund. Der faszinierende Fisch ist einer der bekanntesten tierischen Omega-3 Fettsäure Lieferanten, die unsere Gesundheit positiv beeinflussen. Zum beliebtesten Speisefisch der Deutschen macht ihn aber vor allem sein intensiver und aromatischer Geschmack. Lachs im Ofen zubereiten ist eine einfache und sehr leckere Variante, die selbst gelegentlichen Köchen gelingt. Wir haben einen kleinen Kochleitfaden zusammengestellt, mit dem selbst Hobbyköchen zarter Lachs im Ofen gelingt.

Lachs angeln oder Lachs kaufen

Zu einem guten Rezept gehören gut ausgewählte Zutaten. Der beste und wohl nachhaltigste Weg ist es, den Lachs zu angeln. In Deutschland können Ostsee Lachse, die zur Gattung der Atlantischen Lachse gehören, vor Rügen in der Ostsee beim Schleppangeln gefangen werden. Nicht immer kommt man aber zum Angeln nach Rügen, daher ist für viele der Kauf vom Fischhändler oder Supermarkt die bessere Alternative.

Welcher Lachs kommt in den Ofen?

Beim Fischhändler kannst du dir einen ganzen frischen Lachs gleich küchenfertig vorbestellen, damit du dir das Ausnehmen und Entschuppen ersparst. Zuchtlachs, Wildlachs oder Bio-Lachs? Ein groß diskutiertes Thema. Wildlachs ist verständlicherweise teurer und nur saisonal verfügbar. Wir empfehlen daher auch nur in den Sommermonaten auf Wildlachs zurückzugreifen, nämlich dann, wenn sich der Atlantische Wildlachs im Normalfall fangen lässt. Der Bio-Lachs aus der ökologischen Aquakultur ist sonst und für alle anderen Jahreszeiten die bessere Wahl. Einmal um den natürlichen Bestand des Fisches zu schonen und zum anderen, um einen frischen Lachs im Ofen garen zu dürfen. Lachs aus der Aquakultur und Wildlachs unterscheiden sich vor allem im Fettgehalt, der beim ersteren durch den Mangel an Bewegung natürlich höher ist. Den Fettgehalt erkennt man an den weißen Fettstreifen, die sich durch das Fleisch ziehen. Du solltest also einen Lachs wählen, der nicht zu viel Fett enthält, um den besten Geschmack zu erhalten.

Lachs im Ofen zubereiten

Egal ob ein ganzer (küchenfertiger) Fisch oder ein Lachsfilet: zuerst musst du den Lachs gut waschen, um mögliche Bakterien zu entfernen. Anschließend kannst du ihn mit einem Küchenpapier abtupfen. Möchtest du einen ganzen Lachs im Backofen zubereiten, brauchst du nun ein recht großes Stück Alufolie. Breite es aus und lege es auf die Arbeitsplatte. Die Alufolie sollte groß genug sein, um den Fisch damit umhüllen zu können. Unser Tipp: Lege unter den Lachs noch ein Stück Backpapier, damit die Haut des Lachses beim Garen im Ofen nicht an der Alufolie kleben bleibt. Backpapier ist übrigens auch das Medium der Wahl, wenn nur ein Lachsfilet im Ofen zubereitet werden soll. Warum ist eine Alufolie oder das Backpapier überhaupt nötig? Der Fisch verliert bei der Garung an Flüssigkeit. Die Folie bzw. das Backpapier fängt diese auf und der Lachs wird nicht zu trocken.

Diese Gewürze passen zum Ofenlachs

Lachs hat einen kräftigen Eigengeschmack, so dass du für einen Lachs im Ofen nicht zwingend viele Gewürze benötigst. Die am häufigsten verwendeten Gewürze für Ofenlachs sind:

  • Knoblauch
  • Fenchel
  • Pfeffer
  • Rosmarin

Bevor du aber zu den Kräutern greifst, solltest du den Lachs zuerst mit Olivenöl bestreichen, ihn anschließend salzen und pfeffern. Dies gilt sowohl für den ganzen Fisch als auch für das Lachsfilet. In den meisten Rezepten wird der Lachs dann auf Zitronen- und Knoblauchscheiben gelegt oder mit den im Rezept angegeben Gewürzen gefüllt. Zusätzlich kann auch kurz in der Pfanne angedünstetes Gemüse wie Zwiebel, Fenchel und Karotten als Gewürzbett dienen. Doch egal ob Öl, Gemüsesud oder diverse andere Soßen: grundsätzlich gilt, je mehr Flüssigkeit du dem Lachs im Ofen beifügst, desto saftiger bleibt der Fisch.

Lachs Rezept

So wird der Lachs im Backofen gar

Wann ist der Lachs aus dem Ofen gar? Gerade wer sich nicht als Profikoch bezeichnen würde, hat Angst, hier Fehler zu machen. Die Garzeit hängt natürlich von der Größe und Dicke des Lachsfilets oder des ganzen Fisches ab. Während ein Lachsfilet etwa 15 Minuten bei 160 Grad Celsius braucht, sollte man für den ganzen Fisch pro 100 Gramm etwa 3 Minuten einplanen. Ein 2000 Gramm Lachs braucht also mindestens 60 Minuten. Unser Tipp: Wenn du keine Eile hast, gare den Lachs schonend bei geringerer Hitze. Hier reicht schon eine Ofentemperatur von 80 Grad Celsius. Dementsprechend länger muss der Lachs dann natürlich auch Ofen bleiben. Für ein Lachsfilet bedeutet dies eine Garzeit von 30 Minuten, für einen ganzen Fisch mindestens 2 Stunden. Wann ist er richtig gar aber noch saftig? Wenn seine Muskelpartien leicht auseinanderfallen und sich das Fleisch leicht von den Gräten trennen lässt.

Rezept für den ganzen Lachs aus dem Ofen

Das Tolle an Lachsgerichten ist, dass sie durch den fantastischen Eigenschmack des Lachses schon bei einfacher Zubereitung toll schmecken. Dieses einfache Rezept garantiert dir einen zarten und wohlschmeckenden Ofenlachs. Alles was du dazu brauchst ist:

  • 1 Zitrone
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Thymian
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 Fenchelknollen
  • 1 Zwiebel

Den Lachs und die Alufolie wie oben beschrieben vorbereiten, mit Olivenöl bestreichen, pfeffern und salzen. Anschließend die Zitrone, Knoblauchzehen, Petersilie und Thymian in dünne Scheiben schneiden und den Fisch damit füllen. Nun den geschnittenen Fenchel und die Zwiebel kurz in Olivenöl anbraten und auf der Alufolie auslegen. Den Lachs am besten stehend darauf platzieren (auf der Bauchflosse) und die Alufolie leicht verschließen, so dass noch ein kleiner Spalt bleibt. So schützt du den Lachs vor zu starker Hitze. Ab in den vorgeheizten Ofen damit und etwa 1,5 Stunden garen lassen. Vor dem Servieren solltest du den Lachs etwa 5 Minuten ruhen lassen.

Rezept für Kräuterlachsfilet im Ofen

Auch ein Lachsfilet kannst du schnell und mit wenigen Zutaten für den Ofen zubereiten. Für den Lachs mit Kräuterkruste benötigst du folgende Zutaten:

  • 50 gramm Weissbrotbrösel
  • 50 gramm Butter
  • etwas Petersilie (ca. ¼ eines Bundes)
  • 2 Stängel Dill
  • Etwas Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone

Das Lachsfilet wie oben beschrieben vorbereiten und gut gewürzt auf das Backpapier legen. Für die Kruste die Knoblauchzehe mit den Kräutern fein hacken und mit den Bröseln, weicher Butter und Zitronensaft mischen. Wenn du einen etwas intensiveren Zitrusgeschmack bevorzugst, kannst du auch etwas Zitronenschale in die Krustenmischung reiben. Anschließend die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Lachsfilet verteilen. Die Kruste etwas andrücken, den Lachs in den Ofen schieben und bei ca. 160 Grad 20 Minuten garen. Guten Appetit!

2 Kommentare

  1. Angler91

    Ein super Beitrag, bei dem einem das Wasser im Mund zusammenläuft 😉
    Ich denke mal ich werde morgen direkt zum Fischhändler um das gelernte in die Tat umzusetzen 😛

    Antworten
    • Angelwissen

      Guten Hunger und sag mal wie es dir gefallen hat. gruß marc

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Artikel aus unserem Blog lesen:

Der Döbel im Fischportrait

Der Döbel gilt gemeinhin als nicht so begehrenswerter Fisch. Er hängt zwar immer wieder an der Angel, denn er kommt sehr häufig vor, aber er soll nicht schmecken, sagt man und er soll sich zu leicht fangen lassen. Das wird dem Dickkopf aber gar nicht gerecht, denn...

Barsch Rezept – lecker und einfach

Lust auf ein leckeres Barsch Rezept? Klar, die meisten von uns Raubfischanglern gieren auf einen schönen Zander für den es tausende leckere Rezepte gibt, aber oft entgeht einem dabei, auch in den Genuss anderer leckerer Fische zu kommen. Nehmen wir doch einen...

Wo stehen welche Fische? – der richtige Hotspot

Oft wie beispielsweise beim Posenangeln ist die wichtigste Frage, in welcher Wasserzone der Zielfisch steht. Sicher weiß man in der Regel, wo der Lieblingsfisch steht, aber sobald man mal einen anderen Fang landen möchte, muss man sich die Informationen mühevoll...

Forelle ausnehmen – Anleitung bester Trick mit Video

Eine Forelle ausnehmen ist gar nicht schwer, man muss nur wissen, wie es geht. Nachdem wir bereits einen Beitrag über das Forellenangeln hatten, kommt nun die Anleitung zum Ausnehmen von Forellen. Bevor Forellen geräuchert, gegrillt oder gebraten werden können, ist es...

Kategorien

Archiv

Zander filetieren für Anfänger leicht gemacht

Zander filetieren für Anfänger leicht gemacht

Allein wegen seines zarten und mageren Fleischs gehört der Zander zu unseren beliebtesten Zielfischen. Der Vorteil bei einem selbst geangelten Zander ist natürlich, dass er frisch ist und wir wissen wo er herkommt. Der Haken? Er kommt ohne Ausnahme immer im Ganzen und...

Geräucherte Forelle: Unsere Top 3 Rezepte

Geräucherte Forelle: Unsere Top 3 Rezepte

Samstags ein paar schöne Forellen gefangen, über Nacht in selbstgemachter Lake gehabt, getrocknet, in den Räucherofen gehangen - und jetzt? Es ist Sonntag Nachmittag, der Fisch ist bald fertig und ihr wollt ihn eigentlich gleich frisch aus dem Räucherofen verspeisen,...

Forelle räuchern – mit Räucherofen oder im Topf!

Forelle räuchern – mit Räucherofen oder im Topf!

Ihr habt schöne Forellen gefangen und wollt sie zubereiten? Dann steht ihr vor den üblichen Möglichkeiten: Soll sie in den Backofen? Haut ihr sie in die Pfanne? Oder wollt ihr sie räuchern? Wie ihr eure Forelle räuchern könnt, mit oder ohne Räucherofen, erklären wir...