Grundel angeln – der Spaß für Groß und Klein

Erst Mitte der 80er Jahre hat sich die Grundel ihren Weg zu uns gesucht. Leider zum Ärger aller Angler. Denn an einigen Angelplätzen muss man schon echt Glück haben, wenn es ein Zander oder Barsch noch vor der Grundel an den Köder schafft! Die Grundel ist nun aber einmal da und wir sind der Meinung, das sollten wir uns zu Nutze machen. Wir zeigen, wie Grundel angeln sogar zum echten Spaß für Groß und Klein werden kann. Mit diesen einfachen Tipps kannst du auch die Kleinsten aktiv mit angeln lassen und sorgst für einen super Fangspaß für die ganze Familie.

Mit Garantie Grundeln angeln

“Schon wieder eine Grundel.” Gerade wer voller Vorfreude auf Wels, Zander oder andere Flussräuber angelt, hat sich mit diesem enttäuschenden Gefühl bereits auseinandersetzen müssen. Grundeln sind einfach überall und genau daher der perfekte Zielfisch für unerfahrene Angler. Fanglose Tage sind quasi unmöglich und Kinder, die sowieso nicht lange stillsitzen können, sind bei der hohen Bissausbeute bestens unterhalten.

Hier findest du die Grundel

Um auch mit Sicherheit Grundeln in kürzester Zeit am Haken zu haben, solltest du besonders die flachen Uferregionen unserer Flüsse aufsuchen. Hier halten sie sich vor allem gern über und zwischen Steinen, in einer Wassertiefe von bis zum 1 Meter auf. Ohne Schwimmblase haben Grundeln außerdem einen relativ schlechten Auftrieb und schwimmen daher meist in Grundnähe. Nimm deine Kleinen mit, um nach guten Angelplätzen zu schauen. Denn normalerweise sieht man sie im flachen Wasser auch schon vom Ufer aus. Aufregung vorprogrammiert!

Grundel

Die beste Zeit zum Grundel angeln

Grundeln lassen sich generell zu jeder Jahres- und Tageszeit angeln. Im Gegensatz zu anderen Raubfischen bleiben sie sogar im Winter in den steinigen Uferregionen. So können sich Angler, auch während der Schonzeit beliebter Zielfische, mit Angeln auf Grundeln bei Laune halten. Nur starke Wetterumschwünge mögen die kleinen Fische anscheinend nicht, denn hier gehen die Bisse deutlich zurück. Auch in der Dunkelheit beißen Grundeln deutlich weniger.
Ob du den richtigen Ort gewählt und die richtige Zeit abgepasst hast, solltest du relativ schnell merken. Denn normalerweise dauert es keine 5 Minuten, bis sich die erste Grundel über deinen Köder hermacht.

Köderwahl beim Angeln auf Grundeln

Was isst die Grundel eigentlich nicht? Worüber sich die meisten Angler die Haare zerraufen, sollte uns in diesem Fall eher Freude bereiten. Denn die Grundel is(s)t in Sachen Nahrungswahl sehr anspruchslos, so lange es in ihr Maul passt. Und was nicht passt, wird durch Rütteln und Zupfen passend gemacht. Mit Naturködern wie kleinen Maden, Würmern, Larven, ja sogar Mais oder Brot, liegst du auf jeden Fall richtig.

Angelmethoden und -montagen fürs Grundelangeln

Da sich die Grundeln besonders gern bodennah aufhalten, kommst du mit dem traditionellen Posen- und einfachem Grundangeln am schnellsten zum Erfolg. Die Montagen dafür sind leicht, nicht aufwendig und perfekt, um unseren kleinen Anglern das schönste Hobby der Welt näher zu bringen.

Posenangeln auf Grundeln

Das Posenangeln ist eine unkomplizierte Methode, die auch Kinder für das Grundel Angeln begeistern wird. Gerade an sehr flachen Uferstellen ohne Strömung bietet sich diese Angelmethode an. Eine kurze Posenrute ist für unsere Zwecke völlig ausreichend. Die Pose ist dabei so einzustellen, dass der Köder gerade so auf dem Boden liegt. Eine freilaufende Pose ist hier perfekt, da die Uferbereiche in der Regel strömungsarm sind. Wir empfehlen auf etwas größere Haken zurückzugreifen, etwa um Größe 14. Einfach 2 Maden mehr auf den Haken ziehen und du hast die Chance, dass auch größere Grundeln beißen.

Grundangeln auf Grundeln

Wenn das Ufer nicht ganz so flach oder nicht von der Strömung geschützt ist, kannst du natürlich auch mit der Grundangel versuchen ein paar Grundeln zu überlisten. Eine leichte Angelrute und eine einfache Durchlaufmontage reicht völlig aus, da das Laufblei nicht weit ausgeworfen werden muss und die Grundel alles andere als empfindlich ist.

Bitte dringend beachten

Die Grundel als invasive Art hat sich, wie bereits erwähnt, stark in unseren Gewässern verbreitet. Wichtig ist zu erwähnen, dass sie nach dem Fang an vielen Gewässern nicht wieder zurückgesetzt werden darf. Auch als toter Köderfisch, darf sie dann nicht benutzt werden, da sie auch so noch Laich ins Gewässer einbringen könnte. Erkundige dich hierzu bitte immer nach der jeweiligen Gesetzgebung, um dich nicht strafbar zu machen.

Ein sicherer Fangspaß für die ganze Familie

Unser Fazit: Mit einer positiven Einstellung macht Grundel Angeln gerade mit Kindern so richtig Laune. Mit ihrem riesigen Hunger auf so ziemlich jeden angebotenen Köder, ist die kleine Grundel ein einfacher Zielfisch für Groß und Klein. Unkomplizierte Angelmontagen ermöglichen es auch den Kleinsten mit der Angel gut umzugehen. Da du nur sehr flache Uferregionen aufsuchen musst, ist das Grundel Angeln auch in puncto Sicherheit ein super Einstieg für Nachwuchsangler. Zu guter Letzt bleibt deren Motivation bei einer so hohen Bissrate auch für relativ lange Zeit auf hohem Level. Gerade die Eltern unter uns werden das sehr zu schätzen wissen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Artikel aus unserem Blog lesen:

Das Geschenk für den Angler

Das perfekte Geschenk für den Angler - Kein Problem mit ein paar Denkanstößen   Was ist das richtige Geschenk für einen Angler? Dein Angelbuddy weiß ganz genau bescheid, was Du brauchst und was nicht. Ein klarer Vorteil gegenüber Freunden und Verwandten, die noch...

Der Döbel im Fischportrait

Der Döbel gilt gemeinhin als nicht so begehrenswerter Fisch. Er hängt zwar immer wieder an der Angel, denn er kommt sehr häufig vor, aber er soll nicht schmecken, sagt man und er soll sich zu leicht fangen lassen. Das wird dem Dickkopf aber gar nicht gerecht, denn...

Beissindex – Wahrheit oder Mythos?

Heute dreht sich alles um den Beissindex. Wenn der Beissindex ins Spiel kommt scheiden sich die Geister. Die einen nehmen ihn sehr ernst, die anderen können mit dem Lachen nicht mehr aufhören. Es fehlt nur noch, dass jemand mit dem Mond kommt und schon eskaliert die...

Anglerfisch – das Monster aus der Tiefsee

Wenn in der Schwärze der Tiefsee plötzlich ein kleines Licht aufleuchtet, werden andere Lebewesen beinahe magisch davon angezogen. Und schwimmen so in ihr Verderben. Denn kaum ist das kleine Fischlein auf das Licht zu geschwommen, öffnet sich ein spitz bezahntes Maul...

Angeln in Bali

Zugegeben, Bali ist auf den ersten Blick nicht gerade die bekannteste Destination für eine Angelreise. Surfen lernen oder die einzigartige Hindukultur bestaunen sind oft der ausschlaggebende Grund, sich für den Urlaub auf der “Insel der Götter” 20 Stunden in den...

Kategorien

Archiv

Vertikalangeln – einfach erklärt mit Tipps und Tricks

Vertikalangeln – einfach erklärt mit Tipps und Tricks

Das Vertikalangeln ist eine sehr beliebte und effektive Methode um Raubfischen weltweit nachzustellen. In diesem Artikel soll es um das Vertikalangeln im heimischen Süßwasser gehen, da der Beitrag sonst schnell den Rahmen sprengen würde und an Übersichtlichkeit...

Catch and Release: Angelspaß gegen Tierschutz?

Catch and Release: Angelspaß gegen Tierschutz?

Catch and Release ist für viele Angler ein Begriff und ein überaus strittiges Thema. Jeder Angler hat hier seine eigene Meinung, was auch gut so ist. Wir wollen hier einmal die Argumente für und gegen diese Praxis aufführen und fordern euch auf, in den Kommentaren...

Forelle Grillen: Fisch vom Grill

Forelle Grillen: Fisch vom Grill

Bald kommt wieder die Zeit, da kann man den Grill anschmeißen, gemütlich auf dem Balkon oder der Terrasse sitzen und ein kaltes Bier in der Abendsonne genießen. Damit auch frisches auf den Grill kommt, erklären wir heute, wie man die Forelle grillen kann. Beilagen und...