Kabeljau im Backofen: Einfach knusprig

Kabeljau ist ein Alleskönner unter den Speisefischen: Einfach zuzubereiten, hoher Nährstoffgehalt und super fettarm! Auch was die Zubereitung angeht ist der Fisch vielseitig, ob in der Pfanne, gedünstet oder aus dem Backofen. Wir haben heute ein Rezept für Kabeljau im Backofen für euch.

Kein Kabeljau im Haus? Na, dann schnappt euch jetzt eure Angelrute und ab ans Wasser! Zugegeben, da der Kabeljau ein Salzwasserfisch ist, muss man schon ein bisschen Glück mit dem Wohnort haben, um ein solches Exemplar zu fangen, aber vielleicht lohnt sich ja eine kleine Angeltour an die Nordsee im kommenden Herbst. Denn zwischen September und Dezember ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Fang am höchsten! Für die Schönwetter-Angler: Auch zwischen April und September kann man Glück haben.

Zutaten und Utensilien

Zunächst einmal die kurze Liste für alles, was ihr für die Zubereitung braucht:

  • ungefähr 1 Kilo Kabeljau, ohne Kopf, Flossen und Schwanz
  • 500 gr Champignons
  • eine Zwiebel
  • 70 gr Butter
  • Knoblauch nach Belieben (einige Zehen sollten es schon sein)
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 EL Semmelbrösel/ Paniermehl
  • Ein guter Schuss Weißwein
  • Eine Auflaufform (groß genug für den Fisch und die restlichen Zutaten)
  • Ein Stück Alufolie (groß genug, um die Auflaufform abzudecken)

Kabeljau im Backofen zubereiten

Zunächst einmal heizt ihr den Backofen auf 200° C vor. Jetzt verteilt ihr ungefähr ein Drittel der Butter in der Form und schnippelt ihr die  Zwiebel in kleine Würfel. Diese kommen jetzt für einige Minuten in den Backofen, bis sie glasig werden.

Währenddessen wascht ihr den Kabeljau von innen und außen, tupft ihn trocken und schneidet eure Champignons in Scheiben. Mengt sie unter die Zwiebeln. Übergießt das Gemüse mit eurem Weißwein. Salzt und pfeffert euren Fisch und setzt ihn auf das Gemüse. Ein weiteres Drittel der Butter wird nun in Flöckchen auf dem Fisch verteilt. Die Auflaufform solltet ihr jetzt mit der Alufolie abdecken und für ungefähr 15 Minuten in den Ofen schieben.

Auch jetzt könnt ihr die Backofenzeit für weitere Vorbereitungsschritte nutzen: Presst eure Knoblauchzehen, wascht und hackt die Petersilie und schmelzt eure Butter. Vermischt diese drei Dinge mit den Semmelbröseln.

Nach 15 Minuten holt ihr den Fisch heraus, verteilt eure Butter-Mischung auf dem Fisch und drückt sie ein wenig fest. Schaltet euren Backofen auf 225° C hoch. Legt den Fisch wieder in die Form und schiebt ihn noch einmal für 10 Minuten in den Ofen.

Von der Panade werden sich sicherlich Stücke lösen, das ist jedoch gar nicht schlimm. Sie schmeckt auch mit den Zwiebeln und Champignons hervorragend!

Nach diesen weiteren zehn Minuten sollte euer Fisch fertig sein! Serviert ihn mit Salat oder mit Salzkartoffeln, ganz abhängig davon, ob es ein schwereres oder leichteres Mahl werden soll. Gerade jetzt im Sommer bietet sich ein knackiger Salat mit frischem, buntem Gemüse an. Für die Optik könnt ihr jetzt noch einen Rest Petersilie (wenn ihr noch welche habt) über dem Fisch garnieren. Guten Appetit!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Artikel aus unserem Blog lesen:

Die Meerforelle im Fischportrait

Die Meerforelle ist ein beliebter Fisch sowohl in der Küche als auch für Angler. Wir haben heute die wichtigsten Fakten im Fischporträt zusammengefasst. Steckbrief zur Meerforelle Synonyme: Strandlachs, Weißforelle, Trump, Silberlachs, Schwarzlachs, Möllitz, Breden,...

Forelle räuchern – mit Räucherofen oder im Topf!

Ihr habt schöne Forellen gefangen und wollt sie zubereiten? Dann steht ihr vor den üblichen Möglichkeiten: Soll sie in den Backofen? Haut ihr sie in die Pfanne? Oder wollt ihr sie räuchern? Wie ihr eure Forelle räuchern könnt, mit oder ohne Räucherofen, erklären wir...

Der Tag der Fische

Es gibt ja jeden Tag des Jahres irgendetwas, weswegen er gefeiert wird. Der Tag des Bieres ist sicher jedem ein Begriff, der Tag des Toilettenpapiers schon wieder weniger und über so manch anderen kuriosen Feiertag kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Natürlich...

Barschköder – Wie ihr den Räuber erwischt

Barsche muss man oft ein bisschen überreden. Aber mit dem richtigen Barschköder ist das für euch kein Problem mehr!

Zander zubereiten

Der Zander ist eine Herausforderung für Angler. Er gilt als schwer zu überlisten und eher scheu. Wenn also ein solcher Fisch mal anbeißt, sollte das mit einem leckeren Fischessen gefeiert werden! Aber wie schmeckt Zander am besten? Wir stellen euch zwei Varianten vor,...

Kategorien

Archiv

Wolfsbarsch angeln – aber richtig

Wolfsbarsch angeln – aber richtig

Wenn ihr Wolfsbarsch angeln wollt, dann solltet ihr euch vorher über die Eigenheiten dieses Fisches informieren. Dafür seid ihr hier genau richtig. Wir haben für euch die wichtigsten Informationen zusammengetragen: Wo findet ihr Wolfsbarsche? Wann beißen sie am...

Stahlvorfach selber bauen!

Stahlvorfach selber bauen!

Wer Hechte angeln will, der kommt nicht ohne aus. Und auch wenn ihr es eigentlich auf einen anderen Raubfisch abgesehen habt, die Hechtpopulation in vielen deutschen Gewässern ist so gut, dass man beinahe immer mit einem Hecht als Beifang rechnen muss. Deshalb gilt...