Barsch Rezept – lecker und einfach

Lust auf ein leckeres Barsch Rezept? Klar, die meisten von uns Raubfischanglern gieren auf einen schönen Zander für den es tausende leckere Rezepte gibt, aber oft entgeht einem dabei, auch in den Genuss anderer leckerer Fische zu kommen. Nehmen wir doch einen Kandidaten, der in fast jedem Gewässer zu finden ist und dazu noch ganz vorzüglich schmeckt: der Barsch. Daher wird heute beim Barsch angeln kein großer Barsch freigelassen.

Der Barsch will gegrillt werden

Natürlich kann man auch bei Barsch jede Menge abenteuerliche Gerichte ausprobieren, doch da der Barsch ein etwas komplizierteres Grätenwerk hat, grillen wir ihn am liebsten. Mit dem richtigen Barsch Rezept und etwas Fingerfertigkeit, fällt das leckere Fleisch beinahe von alleine von den Gräten. Aber lest selbst.

Barsche in Kühlkiste

Barsch häuten

Zum Grillen braucht man den Barsch nicht häuten oder entschuppen, allerdings wer sich ein schönes Filet in die Pfanne hauen möchte, dem wird mit diesem Video geholfen:

Barsch ausnehmen

Als erstes, wenn wir den frischen Barsch aus dem See holen, müssen wir ihn ausnehmen. Entweder ihr verwendet die Methode aus dem gerade gezeigtem Video oder Ihr schneidet ähnlich wie beim Forellen ausnehmen. Ihr schneidet den Bauch vom After her bis zu den Kiemen auf. Nicht zu tief schneiden! Nun einmal beherzt mit dem Daumen alle Innereien entfernen und schon ist der Barsch fast bereit für den Grill.

Barsche ausgenommen

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Barsch Rezept und das ist verdammt einfach. Wir nehmen Kräuter welche wir zur Hand haben, wir haben in diesem Fall Rosmarin genommen. Dann fehlen noch Knoblauch, Zitrone, Pfeffer und Salz. Es kann ruhig eine ganze Knoblauchzehe pro Fisch rein und sonstige Mengen macht man ganz nach eigenen Vorlieben. Ihr könnt je nach Zubereitung auch mit jede Menge anderen Gewürzen experimentieren. Geeignet sind vor allem:

  • Petersilie
  • Basilikum
  • Salbei
  • Thymian
  • Rosmarin

Barsch Zubereitung

Ab auf den Grill

Nun ist der Barsch bereit für den Grill.

Barsche auf dem Grill

Ihr grillt ihn solange, bis er noch schön saftig ist, aber goldig kross von außen. Das ganze sollte dann so aussehen:

Barsche gegrillt

Jetzt kann auch schon gegessen werden.

Barsche serviert

Gräten entfernen

Wenn der Barsch nun auf dem Teller liegt, haben einige Essensteilnehmer immer wieder Schwierigkeiten das Fleisch sauber von den Gräten zu trennen. Das gelingt auch wirklich nur gut, wenn der Fisch noch schön warm ist.

Barsch Gräten entfernen

Fazit

Der Barsch ist ein unterschätzter Speisefisch und jeder sollt ihn mal probiert haben. Wenn Ihr weitere Tipps, Fragen oder Anregungen habt, dann hinterlasst doch ein Kommentar.

2 Kommentare

  1. Stefan Tiez

    Hallo Welsfans,
    danke für das Rezept. Ich habe leider noch nie einen Wels gefangen, da ich keine Ahnung vom Angeln habe. Aber
    seit ich einen Nigerianer zu Gast habe, weiß ich, das der Wels in Afrika eins der Grundnahrungsmittel ist. Dort wird er „Catfish“ genannt und wird praktisch täglich verzehrt. Die Gerichte aus dieser Region sind leider praktisch ungenießbar. 😉
    LG Stefan

    Antworten
  2. Andreas rodenberg

    Oft als koederraeuber verhasst, ist er, fuer mich der absolut beste speisefisch unserer Gewässer. 30cm in 6bis10jahren,das sagt ja wohl alles über das Fleisch aus! Die unappetietlichen“steelheads, Regenbogenforellen“haben in dieser Zeit, ließe man so lang am Leben, leicht 120cm erreicht.!!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch mehr Artikel aus unserem Blog lesen:

Nachtangeln – Zielfische, Ausrüstung und Tipps

Da alle Angler gierig auf das Frühjahr warten und schon bald wieder die warme Jahreszeit beginnt, ist es der ideale Zeitpunkt sich zum Thema Nachtangeln auf die nächste Saison vorzubereiten. Heute sehen wir uns an, was man zum Nachtangeln braucht, welche Fische zum...

Geräucherte Forelle: Unsere Top 3 Rezepte

Samstags ein paar schöne Forellen gefangen, über Nacht in selbstgemachter Lake gehabt, getrocknet, in den Räucherofen gehangen - und jetzt? Es ist Sonntag Nachmittag, der Fisch ist bald fertig und ihr wollt ihn eigentlich gleich frisch aus dem Räucherofen verspeisen,...

Angeln im Winter – die beste Jahreszeit

Den einen Angler gruselt es beim Gedanken, dem anderen Angler schlägt das Herz mit doppelter Geschwindigkeit: Angeln im Winter. Von vielen Anglern verkannt, bietet der Winter nicht nur Ruhe am Wasser, weil die "Schönwetter-Angler" zu Hause bleiben, sondern mit ein...

Der Tag der Fische

Es gibt ja jeden Tag des Jahres irgendetwas, weswegen er gefeiert wird. Der Tag des Bieres ist sicher jedem ein Begriff, der Tag des Toilettenpapiers schon wieder weniger und über so manch anderen kuriosen Feiertag kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Natürlich...

Lachs im Ofen – bester Geschmack

Lachs ist gesund. Der faszinierende Fisch ist einer der bekanntesten tierischen Omega-3 Fettsäure Lieferanten, die unsere Gesundheit positiv beeinflussen. Zum beliebtesten Speisefisch der Deutschen macht ihn aber vor allem sein intensiver und aromatischer Geschmack....

Kategorien

Archiv

Forelle Müllerin – Rezept und Erklärung!

Forelle Müllerin – Rezept und Erklärung!

Forelle Müllerin - ein komischer Begriff für ein Gericht, oder? Wenn man die Geschichte dahinter kennt, ist es gar nicht mehr so abwegig. Also, bereit für einen kulinarischen Lehrgang? Was ist eine Forelle Müllerin? Auch wenn Forelle Müllerin sicherlich das...

Die Grundel im Fisch-Steckbrief

Die Grundel im Fisch-Steckbrief

Der kleine lästige Räuber mit ordentlichem Hunger. So oder so ähnlich würden die meisten unter uns die Grundel beschreiben. Denn wenn eine Grundel am Haken hängt, ist dies für uns Angler oft kein Grund zur Freude. Wir wollten wissen, was die Grundel so besonders...

Anglerfisch – das Monster aus der Tiefsee

Anglerfisch – das Monster aus der Tiefsee

Wenn in der Schwärze der Tiefsee plötzlich ein kleines Licht aufleuchtet, werden andere Lebewesen beinahe magisch davon angezogen. Und schwimmen so in ihr Verderben. Denn kaum ist das kleine Fischlein auf das Licht zu geschwommen, öffnet sich ein spitz bezahntes Maul...